Perle

Als Perle von Alzey wurde diese Sorte aus den Sorten Traminer und Müller-Thurgau vom bedeutenden Rebenzüchter Georg Scheu im Jahr 1927 gekreuzt. Ein sehr später Austrieb und frühe Reife bedingen eine kurze Vegetationsphase und eine geringe Empfindlichkeit gegen Spätfröste. Dies macht die Sorte für nördliche Anbaugebiete und ungünstige Lagen interessant. Allerdings neigt die Sorte in feuchten Herbsten zu Fäulnis. Dies ist ein Grund, weshalb sie bis heute ein Nischendasein führt.

 
 
 
 

Informationen

i-Punkt Fellbach - Marktplatz 7 - 70734 Fellbach - Telefon: 0711 580058 - i-punkt@schwabenlandhalle.de - www.fellbach-tourismus.de