Grauer Burgunder (Ruländer)

Grauer Burgunder (Ruländer)

Wie so viele weitere Sorten der Burgunderfamilie ist auch Grauburgunder eine Mutation, die auf den Spätburgunder zurückzuführen ist. Auch sie hat ihren Ursprung in Frankreich, dem Stammland der Burgunder und kam von dort über das Elsaß nach Deutschland. Dort war die Sorte schon wieder in Vergessenheit geraten, als ein Kaufmann namens Ruland sie in einem verwilderten Weinberg in Speyer wiederentdeckte und ihren Anbauwert erkannte. Seither wir Ruländer vor allem in Baden angebaut, mehr und mehr jedoch auch in weiteren deutschen Anbaugebieten. Die Trauben des Grauburgunders sind gräulich-rot, die Weine von kräftigem gelb. Grauburgunder-Weine präsentieren sich säuremild und sehr körperreich, sie eignen sich besonders für einen Ausbau im kleinen Eichenholzfass.

 
 
 
 

Informationen

i-Punkt Fellbach - Marktplatz 7 - 70734 Fellbach - Telefon: 0711 580058 - i-punkt@schwabenlandhalle.de - www.fellbach-tourismus.de